Die Experten-Vermittler: Startup Interlead hilft bei Fragen rund ums Bauen, Wohnen und Sanieren

An seinen ersten Kunden erinnert er sich noch heute: „Es war in meinem Zimmer im Haus meiner Eltern in Otterstedt“, erzählt Valentin Drießen, „wir telefonierten übers Handy, und ich hatte sehr schlechten Empfang – aber ich konnte ihn überzeugen und für mich gewinnen.“ Das war vor rund sieben Jahren. Mittlerweile hat Drießen aus dem damals gestarteten Projekt ein erfolgreiches Unternehmen entwickelt. Die Interlead GmbH mit Sitz in der Bremer Überseestadt vermittelt beratungsintensive Produkte wie Solaranlagen, Garagen oder Fenster über das Internet – und das mit beachtlichem Erfolg und Wachstum.

 

Als er sein erstes Gewerbe anmeldete, war Valentin Drießen 19 Jahre alt und die Abiturprüfungen standen vor der Tür. Zwei Jahre später bezog er ein erstes eigenes Büro. „Die nächsten entscheidenden Steps waren das Bilden eines Freelancer-Teams und 2013 der Wechsel in die Überseestadt“, erinnert sich Drießen. Die offene, kreative Atmosphäre der Überseestadt weiß er besonders zu schätzen: „Sie motiviert enorm und hat wesentlich zum anhaltenden Wachstum beigetragen.“ Beim Umzug hat ihn die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH begleitet. „Es war sehr hilfreich, in vielen Fragen kompetent beraten zu werden.“

 

Vermittlung von Solaranlagen, Garagen und Wintergärten

Im Fokus seines Geschäfts steht die Website www.hausfrage.de, eine Vermittlungsplattform für Produkte rund um die Themen Bauen, Wohnen und Sanieren. „Hier geht es um Anschaffungen, die sehr beratungsintensiv sind, für die man sich in der Regel nur einmal im Leben entscheidet – wie etwa eine Solaranlage, eine Garage oder einen Wintergarten.“ Bei solchen Produkten wissen viele Kunden nicht, wie sie dafür einen geeigneten Anbieter finden.

„Die Idee für Hausfrage.de kam mir, als ich eine Website für einen Garagenanbieter gestaltete. Ich dachte, da gibt es bestimmt viele Suchende, die Angebote vergleichen möchten. Vergleichsportale gibt es ja mittlerweile einige – vor allem für Finanzen oder Energie, für Hotels und Flüge – nicht aber für Nischenprodukte wie Garagen“, so Drießen. In dieser Situation hilft sein Startup: „Interessenten können auf dem Portal Hausfrage.de einen Fragebogen ausfüllen und die Anfrage abschicken – dann werden sie von einem unserer Mitarbeiter angerufen, um die Anfrage zu qualifizieren“, erklärt Drießen. Anschließend wird der passende Anbieter in der Region gesucht und der Kunde erhält bis zu drei Angebote zu seiner Anfrage.

 

Passgenaue Angebote

Die Idee setzt sich durch: Bereits mehr als 100.000 Nutzer haben das Angebot wahrgenommen, aktuell vermittelt Hausfrage.de bis zu 5.000 Anfragen pro Monat an passende Firmen. „Die Dienstleistung kommt auch deshalb so gut an, weil Handwerker oft nicht besonders internetaffin sind“, so Drießen. „Wir liefern potenzielle Käufer sozusagen auf dem Silbertablett. Ein Unternehmen kann zum Beispiel auswählen, dass es nur Interessenten für Solaranlagen aus dem Raum Bremen haben möchte, die eine Anlage über fünf Kilowatt Leistung zum Kauf suchen. Diese filtern wir dann heraus und vermitteln sie – der Anbieter würde diese mit Eigenwerbung niemals so günstig und passgenau selbst erreichen können.“

Geld verdient Interlead über Provisionen: „Wir bekommen pro Anfrage (Lead) eine Vermittlungsgebühr vom Anbieter, der die Anfrage erhält. Diese ist gering, dafür ist sie unabhängig vom Auftrag fällig.“

 

Das Startup wächst

Mit dem Wachstum, das sein Unternehmen jetzt erfahre, habe er sich lange Zeit sehr schwer getan, räumt Drießen ein. „Zwei, drei Jahre lang habe ich mich davor gescheut, Mitarbeiter fest einzustellen. Ich habe immer nur mit Freelancern gearbeitet, aber das war keine Lösung für die Zukunft.“ Also stellte er sich der Herausforderung: Aktuell werden die Kernprodukte ausgebaut und alle Prozesse optimiert, damit dem Wachstum nichts im Wege stehen kann. „Wir suchen dringend Unterstützung in Onlinemarketing, in der Redaktion und im Vertrieb, um Handwerkern oder beispielsweise Küchenanbietern unseren Service näher zu bringen. Außerdem soll unsere Plattform durch Expertenprofile und ein Forum ergänzt werden, um Nutzern noch mehr Entscheidungshilfe zu liefern.“ Platz genug ist da, denn gerade erst wurde der Mietvertrag für neue Büroräume unterschrieben: eine Loftfläche in der Bremer Überseestadt mit Blick auf den Europahafen.

 

„Es war sehr hilfreich, von der Wirtschaftsförderung Bremen in vielen Fragen kompetent beraten zu werden.“

 

Auch die nächsten Schritte hat der Jungunternehmer schon im Blick: Er will wesentlich mehr Aufmerksamkeit auf guten Content und den Markenaufbau legen. „Vorher hatten wir für jedes Produkt ein einzelnes Portal, aber es hat sich gezeigt, dass es für den Markenaufbau und die Marketingmaßnahmen mehr Sinn macht, sich auf eine Domain zu fokussieren. Und so haben wir nun alle Produkte auf Hausfrage.de zusammengelegt.“

Trotz des Erfolgs bleibt Drießen bodenständig und konzentriert: „Vieles in diesem Business lässt sich nicht theoretisch lernen – da ist learning by doing gefragt. Und auch wenn diese Produkte nicht sonderlich sexy sind, so macht es dennoch enorm Spaß, daran zu arbeiten. Jeder Tag ist anders. Ich freue mich schon auf die nächsten Herausforderungen.“ Bei aller Veränderung: Stolz ist Valentin Drießen auch darauf, dass sein erster Kunde – der aus dem Kinderzimmer in Otterstedt – immer noch treuer Partner seines Unternehmens ist.

 

Weitere Infos: http://www.interlead.de/

 

Auch interessant: Gründen für die Gesellschaft: Die Hilfswerft gGmbH setzt sich für sozial-ökologisches und innovatives Unternehmertum in Deutschland ein