Daily Marmelade: „Angefangen hat alles bei einem Frühstück“

Ihre Produkte heißen „Waldbeeren Royal“, „Maracuja-Schoko Creme mit Champagner“ oder schlicht „Apfelgelee“: David, Marco und Malte haben ein Startup auf Marmeladenbasis gegründet. Wie aus einer fixen Idee ein Geschäft entstand, berichten die drei Bremer im Interview.

 

Erzählt uns kurz: Was ist Eure Geschäftsidee?

Bei Daily Marmelade gibt es das weltweit erste Marmeladen-Abo und dazu einen Online-Shop mit besonderen Brot- und Fruchtaufstrichen sowie Honig von kleinen Manufakturen – hauptsächlich aus Deutschland.

 

Wie kommt man auf so eine Idee?

Angefangen hat alles bei einem Frühstück in Davids WG in Dresden. Er war auf der Suche nach einer Geschäftsidee, die auch außerhalb der technischen Welt stattfindet. So kamen die Marmeladen ins Spiel und die originelle Geschenkidee war geboren.

 

Was war die größte Herausforderung für Euch als Gründer bisher – und was der größte Glücksmoment?

Die größte Herausforderung war, das Studium und die steigenden Kundenzahlen – und die damit aufkommenden Wünsche – unter einen Hut zu bringen. Aus der fixen Idee wurde ein richtiges Geschäft mit allem, was dazu gehört.
Unser größter Glücksmoment war wohl die Veröffentlichung bei „essen&trinken“ in unserer frühen Phase – ein Gefühl von Akzeptanz. Auf der anderen Seite war auch der erste abgegebene Jahresabschluss ein voller Erfolg!

 

Träumt mal: Wo steht Ihr in zehn Jahren mit Daily Marmelade?

Dieses Jahr feiert das Abo bereits sein zehnjähriges Bestehen. Das heißt, in zehn Jahren stünde die nächste runde Zahl an. Bis dahin versorgen wir jeden Haushalt in Deutschland mit unserem Abo und schmeißen eine große Jubiläums-Party!

 

Habt Ihr zum Schluss noch einen Tipp für Startup-Gründer?

Informiert euch über die vielen Angebote, die es für (junge) Gründer gibt und nehmt die Unterstützung in Anspruch. Das ein oder andere Mal bringt es euch vielleicht nicht direkt vorwärts, aber das Netzwerk an Kontakten, das ihr dort aufbaut, wird euch später eine große Hilfe sein. Und ganz wichtig: nicht nur alles theoretisch exakt durchplanen, sondern auch einfach mal machen.

 

Vielen Dank für das Gespräch!

 

www.daily-marmelade.de

 

 

Auch interessant:

„Mr. Gewürznuss“: Im Gespräch mit einem ehemaligen „Tiefkühl-Faulpelz“ und Gründer aus Leidenschaft.